Bildungsweg Zukunft Logo

Träume zu haben ist Motivation pur.
Träume zu leben ein unschätzbares Privileg.

Unsere Philosophie

Ein Märchen...

„Es war einmal vor gar nicht so langer Zeit" – so beginnen alle Märchen; und so beginnt auch unseres:

Es war einmal vor gar nicht so langer Zeit in einem gar nicht so fernen Land ein kleines Dorf. Die Menschen, im tiefen Herzen gut, gingen fleißig und redlich ihrem Tagwerk nach. Die Großen waren oftmals von schrecklicher Eile getrieben. Die Kleinen hingegen träumten den lieben langen Tag und es war ihnen nach Jux und Tollerei.

Von der Ferne betrachtet glich dieses Dorf wohl jedem anderen Dorf in dieser Zeit. Blickte man aber genauer hin und beobachtete das Tun eine Weile, ward zu erkennen, dass sich über die Zeit schleichend ein Hauch von Unglück und Gram bei den Bewohnern – groß und klein – breit gemacht hat. Keiner konnte genau benennen, was es war und woran es lag – und doch fühlten sich alle davon betroffen.

Eines Tages kam eine alte weise Frau in dieses Dorf. Keiner hatte sie je zuvor gesehen und niemand konnte im Nachhinein sagen, woher sie gekommen war. Sie setzte sich stillschweigend unter die alte, knorrige Eiche in der Mitte des Dorfplatzes und beobachtete das rege Geschehen. Nach und nach kamen die Kleinen näher und betrachteten die Alte neugierig. Ihre lustig blitzenden Augen strahlten Wärme, Liebe, Ruhe und auch ein bisschen Schabernack aus. Das gefiel den Kleinen und sie umringten sie.

Von dem Gelächter der Kleinen angelockt, kamen auch die immer beschäftigten Großen näher. „Was geht hier vor?" – fragten sie voll Ungeduld und Misstrauen. „Wer sind Sie? Was machen Sie mit unseren Kindern? Und woher kommen Sie überhaupt?"

Die Kleinen schämten sich ein bisschen für die Großen. Die weise Alte aber bat sie, sich zu ihr zu setzen und sprach: „Ich habe euch etwas mitgebracht. Wenn ihr es mit Bedacht einsetzt, wird daraus Schritt für Schritt etwas Großes und Wundervolles wachsen!"

„Geschenke sind immer gut!" – dachten die Großes bei sich und ihr Interesse ward erweckt!

Die Alte griff in ihren Umhang und holte – wie aus dem Nichts- 5 purpurrote Säckchen hervor. Mit güldener Schrift standen folgende Worte auf ihnen geschrieben:

LIEBE - UNTERSTÜTZUNG - WERTSCHÄTZUNG - SICHERHEIT - RESPEKT

Bildungsweg Zukunft Philosophie

... und wieder setzte sie zum Sprechen an und sagte: „Diese besonderen Säckchen können der Schlüssel zu ewig währendem Reichtum und Glück sein..."


Nun waren die Großen vollends in den Bann ihrer Worte gezogen und sie hingen an ihren Lippen. Träume von prunkvollen Schlössern, Samt und Geschmeide, Gold bis ans Ende aller Tage durchwanderten ihre Köpfe.

Die Kleinen waren einfach nur gespannt, was sich wohl in den Säckchen befand und wie sich das samtene Leder anfühlen würde.

„Diese Säckchen sind gefüllt mit Zauberpulver!" – sprach die weise Frau weiter. „Wenn ihr es überlegt einsetzt, wird sich bald alles in eurem Dorf zum Besseren wenden."

Wortlos drückt sie jeder Familie fünf dieser Säckchen in die Hand und noch während alle vor Aufregung durcheinander schnatterten, war die Alte genau so still und leise wieder verschwunden, wie sie erschienen war.

Nach einiger Zeit des Tumultes, begaben sich die Dorfbewohner zurück in ihre Häuser. Einige der eitlen Großen strichen sich das Pulver sogleich über die Wangen. Andere rührten es voll Eifer in die abendliche Suppe. Wieder andere legten die Säckchen in die hinterste Schublade und vergaßen. Und noch andere streuten das Pulver vor dem Schlafengehen über sich und ihre Kinder...

Der Frühling zog ins Land. Schritt für Schritt wurde es bunter im Dorf. Und vereinzelt konnte man nicht umhin, bei jenen, die das Zauberpulver für die ganze Familie verwendet hatten, gewisse freudvolle Veränderungen zu bemerken. So hatten die Großen gemeinsam mit ihren Kleinen plötzlich viel mehr Zeit und Ruhe die Veränderungen des Frühlings wahrzunehmen und sich – fast kindlich – daran zu erfreuen.

Dieses unerwartete Innehalten bemerkten natürlich auch die anderen Großen und Kleinen. Sie überwanden ihren Stolz und fragten: „Was habt ihr getan, dass ihr so glücklich und in euch ruhend wirkt? Verratet uns doch euer Geheimnis!"

Und das taten sie. Weitere Jahreszeiten zogen ins Land. Und immer wenn sich die weise Alte auf ihrem Weg zu weiteren Dörfern befand und einen Blick auf dieses warf, konnte sie das Lachen, die Freude und das starke Band zwischen der Gemeinschaft schon von weitem wahrnehmen.

Und wenn sie nicht gestorben ist, dann zieht sie noch heute von Dorf zu Dorf um Schritt für Schritt Glück und Liebe in die Herzen von Groß und Klein zu zaubern...

© Lisa Wittmann

Ausbildung Tagesmutter

Tagesmütter und Tagesväter sind Personen, die ein bis fünf Kinder (inkl. der eigenen Kinder) regelmäßig und entgeltlich im eigenen Haushalt betreuen. Dieser Beruf bietet eine gute Möglichkeit, Arbeit und Familie zu vereinbaren bzw. länger bei den eigenen Kindern zuhause bleiben zu können.